Papier

Wissenswertes über unser verwendetes Papier

Wussten Sie, dass das zur Produktion unserer Amts- und privaten Mitteilungsblätter verwendete Papier „UPM Matt C“ zu 51 % aus Altpapier stammt? Die restlichen Bestandteile setzen sich aus zertifizierten Holz- und Zellstofffasern zusammen. Das Streichmittel Kaolin, welches das Papier nach der Produktion glatt und bedruckbar macht, wird in der Oberpfalz produziert.

 

Der Hersteller des Papiers, heißt UPM und sitzt in Augsburg. Er garantiert, dass die zur Produktion des Papiers verwendeten Rohstoffe aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. UPM führt zu 100 % eine Produktkettenzertifizierung für das zur Produktion eingesetzte Holz durch. Diese bescheinigt die Herkunft aus legalen und nachhaltigen Quellen.

 

Die Umweltfreundlichkeit zeigt sich nicht nur in der Wahl der Rohstoffe sondern auch im Produktionsprozess. So ist der Weg, den die Rohstoffe zu den deutschen UPM Werken auf sich nehmen, sehr kurz. 100 % der Rohstoffe stammen aus Europa, davon 87 % aus Deutschland.

 

Das eingesetzte Papier ist also ein Produkt, das aus erneuer- und recyclebaren Materialien in nachhaltig geführten Werken produziert wird.